Vier gute Ideen für den Kiez werden über den Aktionsfonds unterstützt

In ihrer April-Sitzung hat die Aktionsfondsjury vier neue Projekte bewilligt. Es sind ganz unterschiedliche Ideen, die eins gemeinsam haben: sie kommen dem Kiez zugute.


Fotos: Birgit Leiß

Die Kita Wichtelgarten aus der Donaustraße 6 möchte in ihren Räumen eine familiäre Atmosphäre schaffen. Um die Kinder bestmöglich zu fördern, will sie außerdem stärker mit der Montessori-Pädagogik arbeiten. Zu diesem Zweck sollen Regale, ein Schrank sowie Montessori-Materialien angeschafft werden. Auch eine gemütliche Sitzecke mit Bücherkiste ist geplant. „Unsere Eltern möchten aktiver sein und sind auch bereit, beim Einkauf und Aufbau ehrenamtlich zu helfen“, erklärt Cigdem Sacli, stellvertretende Kita-Leiterin. Die Eltern hatten auch die Idee einen Antrag beim Aktionsfonds zu stellen. Mit Erfolg: einstimmig beschloss die Jury, der Kita eine Finanzspritze in Höhe von 1.371 Euro zu bewilligen.

Kunstausstellung in der Evangelischen Martin-Luther-Kirchengemeinde

Die Mal- und Zeichengruppe, die sich jeden Donnerstag in der Evangelischen Martin-Luther-Kirchengemeinde trifft, möchte öffentlich zeigen, was sie drauf hat. Um die entstandenen Kunstwerke in einer Ausstellung gebührend zu präsentieren, möchte sie 20 Wechselglasrahmen anschaffen, die auch im Kiez ausgeliehen werden können. Auch diverse Mal- und Zeichenmaterialien werden benötigt. Die ehrenamtliche Leiterin der offenen Gruppe Christine Lier ist fest davon überzeugt, dass in jedem und jeder ein künstlerisches Talent schlummert. „Wir haben auch Leute mit einer besonderen Lebensbiografie, die sich durch die Gruppe ganz toll entwickelt haben.“ Aus dem Aktionsfonds gab es dafür 700 Euro

Hemmungen überwinden mit Lego-Figuren

Rasim Korkot, pädagogischer Mitarbeiter der Rixdorfer Schule hat gute Erfahrungen damit gemacht, den Sachunterricht mit Hilfe von Legofiguren lebendiger zu gestalten: „Durch diese spielerische Herangehensweise werden Hemmungen abgebaut“. Bei einem Geschichtsprojekt sollen die Klassen 2 bis 4 zudem mit den Minifiguren selber Geschichten erzählen. „Auch Schüler*innen, die sich sonst kaum trauen, etwas vor der Klasse vorzutragen, sind dann ganz stolz über den Applaus“, sagt Rasim Korkot. Die Aktionsfondsjury bewilligte dafür insgesamt 575 Euro.

Bunte Bastelaktion 

Die Anwohnerin Cimen Uzunoglu, die unter anderem das Frauenfrühstück in der Rixdorfer Schule organisiert, möchte mit den Frauen am Muttertag gemeinsam Taschen und Schals bunt bedrucken. Für die Aktion, die am 8.Mai in Zusammenarbeit mit den Playstars an der Schule durchgeführt werden soll, braucht sie verschiedene Deko-Materialien, Farben und Kunststoffschablonen. Die Aktionsfondsjury fördert diese Aktion mit 745 Euro.

Die Jury sucht Verstärkung 

Der Aktionsfonds ist für 2018 noch nicht ausgeschöpft. Die Antragstellung ist unkompliziert, das Quartiersmanagement-Team ist gerne behilflich.  Die nächste Sitzung der Aktionsfonds-jury ist am 29. Mai. Das Anwohnergremium sucht übrigens noch Verstärkung. Wer Lust hat, über die Verwendung der Gelder mitzubestimmen und einmal im Monat Zeit hat, kann sich im Quartiersbüro melden. Weitere Infos finden Sie hier.

Webredaktion