In 15 Minuten zum Mini-Straßengarten

Der Donaukiez ist wieder ein Stück grüner geworden. Vor dem Ernst-Abbe-Gymnasium in der Sonnenallee 79 wurde am 11. Mai ein kleiner Straßengarten gebaut – gemeinsam mit Anwohner*innen und in Rekordgeschwindigkeit


Fotos: Birgit Leiß

Drinnen in der Schule steht bereits einer der selbstgebauten, aus Holzkisten zusammengesetzten Standwagen. An diesem Samstagnachmittag soll ein weiterer auf der Straße, direkt vor dem Schuleingang, dazukommen. Ob man da nicht Pflanzenklau und Vandalismus befürchten muss? „Das muss man sehen, aber es macht doch keinen Sinn, gleich so pessimistisch zu sein“, findet Matteo Ciprandi vom Projekt „Grüner Donaukiez". So sieht es auch Michaela, eine der drei Teilnehmerinnen bei der Pflanzaktion: „Wir haben vor unserem Laden eine Baumscheibe bepflanzt und bis jetzt positive Erfahrungen gemacht.“ Die gelernte Floristin ist Erzieherin  bei der Aktion Weitblick, einer Einrichtung für betreutes Wohnen. Nancy und Petra, die mitgekommen sind und die in Wohnungen dieses Trägers wohnen, lieben Pflanzen. Petra hat in ihrem Wintergarten sogar eine Kakteensammlung.

Die Saat ist nicht aufgegangen

Und so dauert es nicht lange, bis die Kisten mit Erde gefüllt und die Pflänzchen eingesetzt sind. „Wir hatten Saatgut an die Schule gegeben, um Pflanzen vorzuziehen, aber leider sind sie nichts geworden“, berichtet Matteo Ciprandi. Daher hat er nun bei Blumen Weyer eingekauft, neben blauen Margeriten und duftendem Bohnenkraut auch Nelken und Lilien. Zusätzlich hat Michaela aus ihrem Garten Chrysanthemen mitgebracht. „Ich wohne und arbeite hier im Kiez. Pflanzen sind einfach schön“, erklärt sie ihre Teilnahme. Der Kontakt zum Projekt und zu Matteo kam beim Neujahrsempfang des Quartiersrats im Ernst-Abbe-Gymnasium zustande.

Ein Kiezgarten als Ort für die Nachbarschaft 

Nach getaner Arbeit informiert Matteo die drei Frauen noch über den geplanten  Kiezgarten. Er will wissen, was sie sich für diesen Ort wünschen würden. „Pflanzen und Blumen“ fällt ihnen als erstes ein. Vielleicht auch Sitzgelegenheiten. „Hat total Spaß gemacht, beim nächsten Mal bin ich auch dabei“, sagt Nancy. Alle sind erstaunt, wie fix das ging. Schüler*innen aus dem Ernst-Abbe-Gymnasium sollen sich nun um den kleinen Stadtgarten kümmern, ihn gießen und falls notwendig von Müll befreien. 

11. Mai war Tag der Städtebauförderung

Das Projekt „Grüner Donaukiez“ wird aus Mitteln des Programms Soziale Stadt über das Quartiersmanagement Donaustraße-Nord finanziert. Die Einpflanzaktion fand im Rahmen des Tages der Städtebauförderung statt. In ganz Deutschland präsentierten sich an diesem Tag bei Festen und Führungen Projekte der Städtebauförderung.

 Webredaktion